News

Zwei Flüsschen jetzt gleichauf!

Erstellt von Lan/André | | News

Team Osterbek gegen Team Eilbek

Nach dem großen Erfolg des ersten Vereins-internen Mannschaftskampfes im Januar wünschten verschiedene Mitglieder eine Neuauflage dieses Formats, das jetzt am 15. Februar stattfand. Da Rolf seinen Handballverein Eilbeck (alte Schreibweise) einen schönen Aufhänger fand, wurde wie beim ersten Mal ein Team Osterbek und ein Team Eilbek nach gerechten Leistungskriterien gebildet. Zwölf Schachfreund/innen traten an und es entwickelte sich ein interessanter Kampf.

Brett 1

Bigalke, André (DWZ 1940, Schwarz) 1-0 Sander, Rolf (1872, W)

Aufgrund eines falschen Eröffnungs-Zuges im lettischem Gambit war Andrés Stellung am Anfang der Partie verloren, aber Rolf versäumte eine scharfe Fortsetzung. Als dieser aber im Endspiel in Zeitnot eine taktische Rettungs-Kombination übersah, konnte André den einzigen Sieg für das Team Osterbek nach Hause bringen.

Brett 2

Buchholz, Christopher (1653, W) 0-1 Nünchert, Sebastian (1798, S)

Der Aufstiegstrend bei Sebastian in den letzten Jahren hält weiter an; Christopher, der wohl weniger gespielt hatte, musste seinem Druck Tribut zollen.

Brett 3

Pasternak, Günter (1396, S) 0-1 Högel,Philip (1289, W)

Günter wählte eine relativ passive Eröffnung und konnte seinen weißfeldrigen Läufer nicht ins Spiel bringen. Als Philip Turm und Läufer in einem gefährlichen Königsangriff opferte und dafür die Dame und zwei Bauern gewann, gab Günter auf.

Brett 4

Winter, Benjamin (1191, W) 0,5 - 0,5 Gerbers, Peter (1347, S)

Zwei unser Eifrigen in den letzten Monaten kämpften ein Remis aus, die Berichterstatter/innen vermeinten einige Chancen für beide Seiten gesehen zu haben, möglicherweise also ein gerechtes Ergebnis.

Brett 5

Daasch, Michael (1074, S) 0-1 Diao, Lan (947, W)

Die Stellung war nach der Eröffnungsphase ziemlich ausgeglichen, wobei Lan deutlich aktiver stand. Aufgrund der Überschätzung ihres Königangriffs griff sie zu zwei nicht ganz korrekten Springeropfern, die Michael allerdings nicht ausnutzte. Schließlich übersah er die Fesselung eines Bauern, verlor dadurch die Dame und ließ sich mattsetzen. 

Brett 6

Baruth, Leon (ohne, W) 0,5 -0,5 Götz, Knut (ohne, S)

Im Duell der beiden Neuen in unserem Verein wurde lange gekämpft, der Trainingscharakter für eine längere Mannschaftskampf-Partie wurde also voll erfüllt, die Partie endete dann am Ende Remis.

Gesamtergebnis: 2 -4

Damit hat das Team Eilbek die 1,5 zu 3,5 - Niederlage aus dem Januar genau ausgeglichen, es bietet sich also ein dritter Kampf zur Klärung der Sieges-Frage der beiden Flüsschen an. 

Von den Mitspielern, die beide Mal dabei waren, sind Peter Gerbers, Benjamin Winter und Leon Baruth mit 1,5 Punkten individuell am erfolgreichsten.

 

Zurück