News

Bericht vom 26.2. Barmbek II - Langenhorn 3:5

Da ich ja in der 4. Runde nicht mitspielen durfte (gesperrt wegen
Landesligaeinsatz), hatte ich ein wenig Zeit,
mir mal das Gesamtgeschehen anzugucken, ohne von meinem eigenen
Gestümper abgelenkt zu sein.
Und da Alf auf Mallorca rumradelte, kommt dann hier mal meine
Zusammenfassung:
Pünktlich um 19 Uhr wurden die beiden Mannschaftskämpfe Barmbek II -
Langenhorn und Barmbek III - HSK 19 angepfiffen. Also volles Haus in
Barmbek.
In den Anfangsminuten tat sich nicht viel.
19:30 Die ersten Figuren werden getauscht. Julians Gegner hat nun schon
30 Minuten für die ersten 6 Züge verbraucht.
19:40 Damentausch an Brett 1. Steffen jetzt mit isoliertem Doppelbauer.
Das gefällt mir gar nicht.
19:55 Florian macht das alles viel zu kompliziert. Anstatt einfach einen
Bauern mitzunehmen, tauscht er erst zwischen, erobert dann den Bauern,
den er aber nicht halten kann. Als der dann wieder weg ist, ist auch
Florians Angriff vorüber und der Gegner übernimmt die Initiative.
20:00 Julians Bauern marschieren. Diese Partie ist aktuell die einzige,
in der wir aus meiner Sicht gut stehen.
20:15 Steffen baut ein wenig Druck auf d2 auf.
Bei Sönke steige ich am wenigsten durch. Aus Laiensicht werden da
sinnlos Figuren hin- und hergeschoben, grösstenteils wohl, weil
irgendwelche Drohungen
gesehen werden, die gar keine sind.
20:40 Bei Norbert verstehe ich nicht, warum er einen geschlagenen Bauern
nicht zurückschlägt. Aber da hatte ich wohl einige Drohungen nicht gesehen.
Nach diesem Bauernverlust droht noch einer und es sieht gar nicht mehr
gut aus.
Kurze Zeit später steht es 0:1.
An Brett 8 lehnt Andreas erst das Remisangebot seines Gegners ab, ein
paar Züge später ists dann aber doch Remis.
Dann verliert Florian eine Qualität, der Gegner dringt auf seiner
Grundreihe ein und kurze Zeit später ists auch hier vorbei.
Zwischenstand 0.5:2.5. Es sieht nicht nach dem von Alf befürchteten
Kantersieg aus.
21:25 Steffen hat keinen Doppelbauern mehr. Geht hier jetzt doch was?
Nein. Um 21:50 ist auch hier Remis: 1:3
Mehr als eine halbe Stunde nach Sönkes Remisangebot (beim Stand von
0.5:1.5) nimmt sein Gegner jetzt an: 1.5:3.5.
Definitiv kein Kantersieg mehr!
Bei Julian siehts immer noch gut aus. Nach der 1. Zeitkontrolle hat er
eine Stunde mehr Restzeit.
Auch Bernd steht meiner Meinung nach etwas aktiver. Matthias Stellung
sieht sehr remisig aus.
22:20 Die Spannung steigt. Bei Bernd gibt es eine schöne Kombination,
leider mit einem bösen Schlupfloch für den Gegner.
Hoffentlich sieht Bernd das auch. Nein tut er nicht, er baut zwar
nochmal um, um das ganze besser vorzubereiten, aber die Kombi endet mit
einem Läufer weniger. Einige Züge später ists vorbei. 1.5:4.5.
Kurz bevor Julian zum Mattangriff ansetzen kann, ist bei seinem Gegner
die Zeit abgelaufen: 2.5:4.5. Wenigstens ein ganzer Punkt!
Um 23:00 spielt nur noch Matthias. Da seh ich immer noch nicht mehr als
ein Remis.
Daher gehe ich und stelle am nächsten Morgen fest: Ja das war Remis.
Also 3:5.
Bei der 3. lief es um einiges besser: 6:2
(Axel)


Zurück