News

Barmbek II - 5½-2½ - Wedel II

Am Brett 1 kam es zu einer spannenden Party mit Rochaden auf unterschiedlichen Seiten. Beide schoben ihre Bauern zum Königsangriff vor, Jens schien etwas schneller zu sein, doch der Einschlag auf b4 hatte leider eine Kombinationslücke: Da8! drehte die Partie. Weiß behielt nach dem erzwungenen Damentausch Materialvorteil im Endspiel.  An Brett 2 wurde ich von Skandinavisch mit Sf6 überrascht. Entsprechend kam ich als Weißer nur mit einem kleinen Nachteil aus der Eröffnung. Dann habe ich aber immerhin gemäß Stockfish 15 Züge lang die besten Züge gefunden, so dass ich die Stellung drehen konnte. Statt jedoch mit f5! den Springer auf e7 indirekt über eine Gabeldrohung mit dem schwarzen König auf g7 zu decken, stellte ich den kurz zuvor gewonnenen Mehrbauern wieder ein. Danach spielte mein Gegner das Endspiel aber so wenig akkurat, dass er in klarer Minusstellung aufgab, um nach Hause fahren zu können.  An Brett 3 sah es nach der Eröffnung für uns nicht so gut aus. Aber Martins Stärke ist wohl eher das Mittelspiel, das er sehr konsequent vortrug. Er schaffte sich einen Freibauern am Damenflügel und machte kontinuierlich Druck. Ein schön herausgespielter Erfolg!  Ansonsten legten Axel und Bahlu Wert darauf, dass sie sich für die Mannschaft geopfert und nur Remis gemacht hätten, um den Sieg zu sichern. Beide hatten einen Mehrbauern. Bernd und Florian erzielten, glaube ich, recht souveräne Siege. Insgesamt war der Sieg mit 5,5:2,5 eher schmeichelhaft für den Gegner.  Schöne Grüße  Jörg 


Zurück